Skip to main content

Hunderucksack Test & Informationsseite für Hundehalter

Hunderucksack für das Herrchen/Frauchen

Hunderucksack für das Herrchen/Frauchen

Hunderucksack für den Hund

Rucksack für den Hund

Vielen, die selbst keinen Hund halten wird es bisweilen ein Rätsel bleiben was ein Hunderucksack ist. Zumindest die Frage für was solch ein Hunderucksack gut ist erschließt sich sicherlich nicht jedem. Dabei gibt es eindeutige Erfordernisse, denen solch ein Hunderucksack erst richtig gerecht werden kann. Hier wollen wir darauf eingehen für was sich ein Hunderucksack eignet, was einen guten Hunderucksack ausmacht und wo die Unterschiede liegen. Auch jene, die auf der Suche nach einem Rucksack für den Hund selbst sind, sollen nicht vergessen werden. Denn es gibt verschiedene Hunderucksäcke bei denen man unterscheiden muss ob der Hund in tragen soll oder ob der Hund selbst es ist, der getragen werden muss. Auf Rucksäcke, die dem Hund angezogen werden können gehen wir unten, im letzten Absatz, gesondert ein.

Unsere Empfehlungen: Hunderucksäcke für das Herrchen

Trixie 28944 Hunderucksack Timon, 34 x 44 x 30 cm

ab 42,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
➦ Mehr Details➦ Angebot
Hunter Hunderucksack | Detroit – blau | L 33 x B 20 x H 40 cm

ab 45,39 € 69,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
➦ Mehr Details➦ Angebot
Doggy Dolly PC149 Rucksack für Hunde pink mit Tupfen

119,69 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
➦ Mehr Details➦ Angebot

Unsere Empfehlungen: Hunderucksack für den Hund

Ruffwear 50101-815M Hunderucksack, Medium, campfire orange

ab 76,88 € 99,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
➦ Mehr Details➦ Angebot

Für welche Hunde eignet sich ein Hunderucksack? Welche Hunde benötigen ihn?

Hunderucksack Test Jeder kennt das Bild der kleinsten Hunde, die gar nicht mit ihren Frauchen mithalten oder einen ausgedehnteren Fußweg mit ihren kleinen Beinchen durchstehen könnten. Wo der Mensch einen Schritt macht benötigen kleine Hunde gleich zehn. Daher sieht man diese Hunde oft unbequem in einer Handtasche platziert oder auf dem Arm des Halters. Diese Lösungen sind weder für den Hund noch für seinen Menschen besonders komfortabel. Der Hund mag sicher nicht über Stunden dauernd festgehalten werden und auch für sein Herrchen sind freie Hände sicherlich oft geschickter. Dennoch lässt sich nicht abstreiten, dass es vollkommen nachvollziehbar ist diese kleinen Hunde zu tragen. Denn dem Alltag des großen Hundehalters sind diese sonst nicht gewachsen. Als Revier ist ein Garten oder das eigene Viertel meist vollkommen ausreichend. Wenn der Hund dennoch nicht den ganzen Tag alleine zuhause sitzen soll, dann bietet sich solch ein Hunderucksack an. Er bietet Raum und ein klein wenig Bewegungsfreiheit für den kleinen Hund. Dennoch ist dieser sicher verstaut und hat einen freien Blick auf seine Umwelt. Dabei ist er immer in Herrchens oder Frauchens Nähe.

In Eignung und Wichtigkeit eines Hunderucksacks gelten dieselben Grundsätze. Je kleiner ein Hund ist, desto dringender benötigt das Tier eine solche Transportmöglichkeit. Mit Faulheit hat die Schonung der kleinen Beinchen da nicht mehr viel zu tun. Ebenfalls sind die gängigen Hunderucksäcke umso besser geeignet, je kleiner und leichter ein Tier ist. Ab einer gewissen Größe würde ein Rucksack einfach keinen Sinn mehr machen. Was das Gewicht angeht kann man noch recht komfortabel verschiedene Ausführungen eines Hunderucksacks bekommen.

Die Unterschiede – was macht einen guten Hunderucksack aus?

Auch der kleinste Hund wiegt etwas. Unter dieser Prämisse muss beim Kauf eines Hunderucksacks nicht nur darauf geachtet werden, dass der Rucksack dem Gewicht des Vierbeiners auch gewachsen ist, es sollte auch bedacht werden, dass der Rucksack sich teilweise lange Zeit auf den Schultern des Hundehalters befindet. Daher sollten eine anständige Rückenpolsterung und eine bequeme Passform der Gurte gegeben sein. Die Auswahl kann daher ein wenig mit der Wahl eines Trekking- Rucksacks verglichen werden, was den Tragekomfort angeht.

Rucksack für Hunde im Vergleich

Eine normale Tasche eignet sich nicht für Hunde.

Außerdem sollte man zwar natürlich darauf achten, dass der kleine Hund ein wenig Bewegungsfreiraum auf dem Rücken hat. Er soll sich drehen können, etwas von seiner Umwelt sehen. Hinlegen und Ausstrecken sind natürlich auch ein Komfort den sich ein Hund bei längerem Aufenthalt im Hunderucksack wünscht. Bei all dem sollte man aber auf alle Fälle darauf achten, dass die Ausmaße eines Hunderucksacks noch so kompakt bleiben, dass dieser auch in voll besetzten Zügen und im Gedränge eines Ladens noch praktisch im Umgang ist.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei einem guten Hunderucksack ist die Sicherheit des Tieres. Hierbei gilt es vor allem zu verhindern, dass der Hund den Rucksack einfach verlassen und herunterfallen kann. Dazu müssen beispielsweise entweder die Öffnungen wirklich sicher verschlossen sein oder es sollten, die unseres Erachtens nach bessere Lösung, Kurzleinen oder vergleichbare Vorkehrungen eingearbeitet sein, welche verhindern, dass ein Hund den Rucksack einfach verlässt.

Die Qual der Wahl

Selbst wenn man diese Ratschläge als Grundlage beherzigt wird man immer noch vor einer unglaublichen Auswahl stehen, beim Kauf eines Hunderucksacks. Daher informieren wir hier zu den verschiedenen Produkten, Herstellern und Fallstricken beim Kauf. Dabei achten wir darauf, dass schon in der Vorauswahl nur die Produkte und Hersteller erwähnt werden, die einen Hunderucksack herstellen, der das Beste für Mensch und Hund ist.

Und dennoch wird es noch immer eine große Auswahl an Möglichkeiten geben. Hier gilt es dann die eigenen Bedürfnisse und Anforderungen, welche man selbst an einen Hunderucksack stellt, gut zu kennen. Dann kann man sich gut entscheiden. Gegebenenfalls kommt auch ein Hunderucksack infrage, der sich auch als Trolley verwenden lässt. Außerdem gibt es auch Modelle, die sich mit Reisetrinkflaschen und ähnlichen Einrichtungen ausstatten lassen. Gerade wenn der Rucksack auf längeren Wanderungen oder Fahrten zum Einsatz kommt sollte man auch solche Möglichkeiten bei der Auswahl keinesfalls außer Acht lassen.

Hunderucksack als Rucksack den der Hund tragen kann

Es gibt aber, wie einleitend kurz erwähnt noch eine ganz andere Form von Hunderucksäcken. Der eine oder Andere mag diesen Bericht deshalb gefunden haben, weil er eigentlich einen Rucksack sucht, den der Hund tragen kann. Tatsächlich sind diese Packtaschen für viele recht praktisch und sollen daher nicht unerwähnt bleiben. Auch hier gibt es Voraussetzungen, die eine Tasche zur Eignung erfüllen muss. Sie soll auch den Hund nicht über Gebühr belasten und bequem zu tragen sein. Sinnvolle Konstrukte sind daher mit dem eigenen Stauraum eher seitlich als auf dem Rücken des Hundes ausgestattet. Dabei sollte diese Lösung sich auch nicht unbedingt dann besonders hervortun, wenn das Herrchen oder Frauchen schlicht nicht selbst tragen wollen. Es gibt allerdings Situationen, in denen ist solch ein Rucksack für Hunde durchaus berechtigt. Ein Hund größerer Rasse kann beispielsweise dem alternden Herrchen alles tragen, was diesem zu sehr Belastung wäre. Selbst kleinere Einkäufe, die man sonst vielleicht gar nicht mehr nach Hause bekäme sind in solchen Fällen möglich. Bei der Wahl eines solchen Hunderucksacks sollte darauf geachtet werden, dass dieser der Hundegröße angemessen ist und das Tier nicht überfordert. Für kleine Rassen kommt solch eine Tasche für Hunde grundsätzlich überhaupt nicht infrage. Bei Formen, die sich bewährt haben sollte man nach einer Tasche suchen, die den Formen einer Tasche für Rettungshunde nachempfunden sind. Denn diese sind erprobt und vom Hund nach einer Eingewöhnung recht gut zu tragen.